Lektorenkreis

Kreis der Gottesdienstbeauftragten und LektorInnen

 

 „Wort des lebendigen Gottes“

 

Lektorendienst:      Mehr als nur vorlesen

"Das Wort Gottes wuchs und breitete sich aus."

(Apostelgeschichte 12.24)

 

Schon seit 150 n. Chr. finden wir bei Justin, dem Märtyrer Grundzüge der heutigen Liturgiefeier. Bereits damals waren Laien als Lektoren eingesetzt.

"Wann immer in der Kirche die heilige Schrift gelesen wird, spricht Gott selbst zu seinem Volk, und verkündet Christus, gegenwärtig in seinem Wort die Frohbotschaft. Daher sind die Lesungen des Wortes Gottes eines der wesentlichen Elemente der Liturgie und sind von allen mit Ehrfurcht aufzunehmen.“

(Römisches Messbuch, Allgemeine Einführung)

... "der Leib Christi"

 

"Dieses Brot sollst du erheben, welches lebt und gibt das Leben, das man heut den Christen zeigt; dieses Brot, das einst im Saale Christus selbst beim Abendmahle seinen Jüngern hat gereicht."

(Hl.Thomas von Aquin, italienischer Philosoph und Dominikanerpater)

 

Zusätzlich zum Wortgottesdienst sind die Gottesdienstbeauftragten mit der Spendung der heiligen Kommunion beauftragt. Daher auch die Bezeichnung „KommunionhelferInnen“. Die Beauftragung erfolgt durch den Bischof für 3 Jahre.

 

 

Seit 1983 besteht in unserer Gemeinde ein Kreis der LektorInnen und Gottesdienstbeauftragten, der seit dieser Zeit dem Dienst der Verkündigung des Wortes verpflichtet und am Altar zur Spendung der Kommunion beauftragt ist, und diese Aufgabe an den Sonn- und Feiertagen treu zu erfüllen versucht.

Dies ist nicht immer einfach. Waren es am Anfang noch 10 LektorInnen und KommunionhelferInnen, die sich diesen Dienst teilten und stieg die Zahl Mitte der 90-iger Jahre, insbesondere durch neue Lektorinnen, auf 14 Personen an, so stagniert der Kreis heute bei 4 Gottesdienstbeauftragten und 6 LektorInnen zum Teil im fortgeschrittenen Alter, so dass mit weiteren Ausfällen zu rechnen ist.

Verstärkung bzw. Nachwuchs wird dringend benötigt. Wir treffen uns 4 -mal im Jahr reihum in den Familien und machen einen Plan für die Gottesdienste der kommenden Monate, sprechen über aktuelle Themen und beten gemeinsam.

 

Kurse zur sprachlichen Stimmbildung  und zum liturgischen Dienst des Lektors werden jedes Jahr vom erzbischöflichen Ordinariat angeboten. 

Viel wichtiger ist jedoch, jeder aus der Gemeinde, der an einer würdigen Verkündigung des Wortes interessiert ist und die beglückende Erfahrung des Dienstes am Altar machen möchte, ist willkommen!!

Wer also Interesse hat oder vielleicht mehr erfahren möchte, wendet sich bitte an Herrn Pater Kahmann, an Herrn Kretschmann oder an ein anderes Mitglied des Kreises.

Wenn Sie möchten, können Sie natürlich auch gleich an unserer  nächsten Zusammenkunft 

am 11.12.2019 bei Familie W. Hoffmann teilnehmen. (Anschrift in der Sakristei zu erfragen)

 

Karl-Heinz Wagner